Jammern und Nörgeln

rain

Jammern – immer wieder ein beliebtes Thema. Es gibt Leute, die jammern immer und überall über alles und jeden und vor allem ohne Ende. Besonders beliebt: das Wetter, die Politik, das Geld, der Job, die Kinder, der Ehemann….. Endlos-Liste und Endlos-Thema. Denn man kann am nächsten Tag gleich wieder von vorne damit anfangen. Bis dahin sammelt man dann weitere Beweise dafür, warum alles so beschissen ist.

Ich möchte diese negative Energie nicht mehr um mich herum haben. Deshalb habe ich einigen Menschen deutlich sagen müssen, dass ich das nicht mehr will und nicht mehr akzeptiere. Nach einer halben Stunde mit so einem notorischen Nörgler geht es mir selbst richtig schlecht und ich brauche Stunden, um mich davon zu erholen. Manche nehmen mir das wirklich übel (und anschließend bin ich dann wohl für die nächsten Monate das Lieblings-Jammer-Thema). Aber andere sind mir sogar dankbar, weil es ihnen selbst gar nicht aufgefallen ist. Und weil sie merken, dass es ihnen besser geht, wenn sie NICHT stundenlang in dieser negativen Energie verharren, sondern ihre Aufmerksamkeit ganz gezielt auf Positives richten.

Damit ist NICHT gemeint, dass man sich mal ausheulen muss oder dass man einfach über irgendwelche widrigen Umstände im Leben redet. Es geht um die Leute, die ständig über die gleichen Themen jammern und dabei keinen Schritt vorwärts kommen. Die Menschen, die ihre Nörgel-Laune komplett über dir ausschütten und anschließend gut gelaunt wieder den Heimweg antreten, während du den Rest des Tages mit einem flauen Gefühl im Magen überlegst, was jetzt schief gelaufen ist.

Als Beispiel die Wetter-Jammerer: über Wetter kann man eigentlich jeden Tag rumjammern. Entweder ist es zu heiß, zu kalt, zu windig, zu trocken, zu nass, zu…… Und wenn jetzt zufällig gerade die Ideal-Temperatur herrscht, dann „ging der Umschwung viel zu schnell“. Ich denke jedesmal daran, wenn ich zufällig in den Nachrichten das Biowetter höre. Da gibt es sogar die Voraussage, dass wetterfühlige Menschen bei diesem Wetter „schlecht schlafen, Kopfweh bekommen, müde sind, Kreislaufbeschwerden haben…..“. Falls es mir bis dahin richtig gut gegangen ist, denke ich spätestens dann nach, ob ich nicht doch irgendeines der genannten Symptome habe 

Aber nö, ich möchte das alles nicht (mehr). Ich möchte keine jammernden Menschen mehr stundenlang vor mir sitzen haben, die nur ihren Frust bei mir abladen wollen. Es geht so nicht weiter. Es hilft niemandem. Man verfängt sich aus guter Absicht in einem negativen Netz und findet am Ende keinen Ausgang mehr. Lieber hebe ich meine Energie und meine Zeit für Menschen auf, die Interesse am Suchen von Lösungsmöglichkeiten haben und den Blick generell lieber auf Positives richten. DIESE Menschen sind dankbar, wenn man sie liebevoll darauf hinweist, dass sie gerade wieder im Jammer-Modus gefangen sind. DANN ist auch eine Weiterentwicklung möglich.

Solche Menschen findet ihr übrigens auf meiner Facebookseite Chaotisches Leben und in meiner Facebookgruppe Cool im Chaos. Ich würde mich sehr freuen, euch dort zu „sehen“.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s